U23 Europameistertitel für Craft und Mihambo

13. Juli 2015: Die deutschen Diskuswerferinnen haben bei der U23-EM in Tallinn das perfekte Ergebnis eingefahren: Shanice Craft (MTG Mannheim; 63,83 m) setzte sich vor Anna Rüh (SC Neubrandenburg; 61,27 m) und Kristin Pudenz (SC Potsdam; 59,94 m) durch. Der erste deutsche „Sweep“ bei einer U23-EM war perfekt.

Das „ewige“ Diskus-Duell ging in eine neue Runde: In den ersten drei Versuchen wechselten sich Shanice Craft und Anna Rüh immer wieder an der Spitze des Feldes ab. Am Ende hatte Shanice – so wie 2011 bei den U20-Europameisterschaften an selber Stelle – das bessere Ende für sich. Gerade als die letzten Töne der Nationalhymne für 200-Meter-Siegerin Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge) verklungen waren, warf die Mannheimerin die Ein-Kilo-Scheibe im vierten Versuch auf 62,89 Meter und legte im sechsten Versuch sogar noch 63,83 Meter nach. „Die Hymne habe ich natürlich mitbekommen, sie hat mich noch einmal gepusht“, sagte die neue U23-Europameisterin.

Malaika fliegt mit dem ersten Sprung zu Gold
In einem ganz engen Finale hat sich Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) in Tallinn zur U23-Europameisterin gekrönt. Die Weitspringerin setzte sich mit 6,73 Metern durch. Die Top fünf trennten nur neun Zentimeter.

Malaika schockte die Konkurrenz gleich im ersten Versuch. 6,73 Meter legte die U20-Europameisterin vor. Eine Weite, an die keine Konkurrentin mehr herankam. Als der Sieg feststand, schlug die Heidelbergerin die Hände über den Kopf und hüllte sich nach dem letzten Sprung in die deutsche Fahne.
„Ich habe gezittert und häufiger als sonst auf die Ergebnisse geblickt, weil es ein ganz enger Wettkampf war“, sagte Mihambo.
Bis zur Entscheidung bei der U20-EM kommendes Wochenende in Eskilstuna (Schwenden) darf sich die Heidelbergerin amtierende U20- und U23-Europameisterin nennen. (Quelle: Martin Neumann/DLV)

Alle Platzierungen von Athleten die am OSP MRN betreut werden auf einen Blick:

Alexandra Burghardt: 1. Platz 4x100m-Staffel & 2. Platz 100m
Shanice Craft: 1. Platz Diskus & 2. Platz Kugel
Ricarda Lobe: 7. Platz Hürden
Malaika Mihambo: 1. Platz Weitsprung
Patrick Domogala: Teilnahme (verletzt)



Verena Sailer strahlt über EM-Bronze

09. März 2015: Der Sprint-Wettbewerb der Frauen war bei der Leichtathletik-Hallen-EM in Prag/Tschechien topp besetzt. Mit Verena Sailer und Alexandra Burghardt waren gleich zwei Mannheimer Sprinterinnen im europäischen Hochklassefeld vertreten. Das Finale das Verena Sailer mit einem hervorragenden 3. Platz abschloss, verfehlte Alexandra Burghardt nur um zwei Hundertstel.

Verena Sailer zeigte in Prag in allen drei Läufen eine super Konstante. Jeweils mit persönlicher Bestleistung (Vorlauf: 7,10; Halbfinale: 7,08) raste sie durch die O2 Arena. Im Finale musste sie sich lediglich der Freiluft-Europameisterin und Favoritin Dafne Schippers (Niederlanden) und der Britin Dina Asher-Smith (U20-Weltmeisterin) geschlagen geben. Über ihre Facebookseite verkündete Verena: „So glücklich und erleichtert über Bronze!“

Das OSP-MRN-Team sagt: "Herzlichen Glückwunsch Verena Sailer zu Bronze und Alexandra Burghardt zu einem ebenfalls starken 9. Platz!"

 


 



Shanice Craft holt zweifach EM-Silber

17. Juli 2013: Die Mannheimerin Shanice Craft gewinnt mit 58,64 m Silber im Diskus und macht einen deutschen Doppelerfolg perfekt, der fast zu einem Sweep geworden wäre. Anna Rüh (SC Neubrandenburg) ist die neue U23-Europameisterin. Die 20-Jährige holte sich am Sonntag in Tampere (Finnland) Gold mit 61,45 Metern. Kristin Pudenz (SC Potsdam) wurde Vierte mit 55,31 Metern.

Craft mit Vorsicht
Eher zu vorsichtig als zu locker ging Shanice Craft den Wettkampf an. „Ich hatte doch eine kleine Blockade im Kopf, dass es im Oberschenkel wieder richtig weh tut.“ Ganz schmerzfrei war sie nämlich ohnehin nicht, schließlich bracht eine im März zugezogene Oberschenkelverletzung eine Woche vor der U23-EM in Ulm wieder auf. „Dabei haben mich Physios hier in Tampere wieder ganz gut hinbekommen“, sagte sie.

Trotzdem drehte sie deutlich langsamer als sonst – und warf dennoch 58,64 Meter. Es ist die zweite Silbermedaille bei den U23-Europameisterschaften, nachdem sie am Freitag schon den zweiten Platz im Kugelstoßen geholt hatte. Welche Medaille schöner glänzt? „Leichter war vielleicht die im Diskuswurf zu holen, aber mein Herz hängt an beiden.“

In der 4 x 100m Staffel erkämpften die beiden Mannheimer Patrick Domogala und Yannick Hoecker mit einem neuen deutschen U23 Rekord (38,88 Sekunden) den 4. Platz. "Das Niveau des Laufs mit vier Staffeln unter 39 Sekunden war atemberaubend. Die Jungs haben sich nichts vorzuwerfen. Mann kann nicht sagen, dass sie Bronze verloren haben", gab MTG-Leistungssportkoordinator Rüdiger Harksen dem Mannheimer Morgen zu Protokoll.
Quelle: http://www.leichtathletik.de/
 

 
 


Verena Sailer holt zwei DM-Titel

08. Juli 2013:

Deutschlands Sprintkönigin holt sich nach DM-Gold über 100 Meter die zweite Goldmedaille: Verena Sailer stürmte als Schlussläuferin des Staffelteams der MTG Mannheim als Erste vor Leverkusens Schlussläuferin Kira Biesenbach in 44,10 Sekunden ins Ziel. Schneller ist in diesem Jahr noch keine deutsche Staffel gelaufen.

„Ich hatte richtig Spaß“, sagte Verena Sailer im Ziel. „Es war ein wichtiger Sieg für den Verein, aber auch gut für meinen Kopf.“ Sie habe in diesem Jahr die Lockerheit wieder gefunden. Für die MTG Mannheim, für die neben Sailer auch Deborah Hufschmidt, Yasmin Kwadwo und Nadine Gonska liefen, war es der erste Staffel-Titel seit 2005.

Silber holten die Leverkusenerinnen Anna Maiwald, Cathleen Tschirch, Mareike Peters und Siebenkämpferin Kira Biesenbach in 44,30 Sekunden. Bronze geht nach Berlin an das SCC-Team mit Svea Köhrbrück, Nadja Bahl, Carmen Maske und Laura Thomsen (45,11 sec).
 
Das Rennen ist unter: https://www.leichtathletik.tv/v/verena-sailer-sichert-mannheimer-staffel-titel
zu sehen.
 
Quelle: www.leichtathletik.de (Deutscher Leichtathletik Verband)
 

 
 


Carolin Nytra verzichtet auf Hallensaison

16. Januar 2013: Hallen-Europameisterin Carolin Nytra wird auf die Hallensaison und damit auf ihre Titelverteidigung in Göteborg (Schweden) verzichten. Der Blick gilt schon dem WM-Sommer.
Nachdem die Hürdensprinterin in den vergangenen zwei Jahren auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen in London (Großbritannien) immer wieder von Verletzungen geplagt worden war, begab sich die Mannheimerin in die Behandlung des Münchner Sportmediziners Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. „Das schlägt alles gut an“, stellte Bundes- und Heimtrainer Rüdiger Harksen zu den Behandlungserfolgen fest.

Trotzdem möchte er mit seinem Schützling in diesem Winter nichts überstürzen und vielmehr auf einen „langsamen und breiten Aufbau“ setzen. „Die strategische Ausrichtung auf den Sommer ist der einzig vernünftige Weg“, unterstrich Rüdiger Harksen, „wir wollen, dass Carolin Nytra im Sommer wieder eine erfolgreiche Saison hat.“
Weitere Fahrt soll bereits im März aufgenommen werden. Dann ist ein Trainingslager in Südafrika eingeplant.
Quelle: DLV
 

 


Zwei Zentimeter fehlten zu Olympiabronze

04. August 2012: Lisa Ryzih bot einen tollen Wettkampf
 
Sebastian Bayer hat beim olympischen Weitsprungwettbewerb die Bronzemedaille nur um zwei Zentimeter verpasst. Im vierten Durchgang sprang er 8,10 Meter und war damit kurzzeitig sogar auf dem Silberrang.
Es siegte der Brite Greg Rutherford (8,31m) vor dem Australier Mitchell Watt (8,16m) und dem Amerikaner Will  Claye (8,12m).
 
Lisa Ryzih hat die Qualifikation für das Finale im Stabhochsprung geschafft. Die nötigen 4,55 Meter übersprang sie im ersten Versuch und lies danach in einem Freudenschrei die ganze Anspannung und Freude raus. Da alle qualifizierten die 4,55 Marke übersprangen kam Lisa ihr gelungener Wettkampf zu Gute. Nachdem sie die 4,40 im ersten Versuch und die 4,50 im zweiten knackte, sowie die Qualifikationshöhe dann wieder im ersten Versuch, wurde sie am Ende der Qualifikation auf dem 4. Rang, als beste Deutsche, geführt.
Damit steht die 23-Jährige am Montag um 20.00 Uhr bei ihrer ersten Olympiateilnahme im Finale der besten Zwölf.
 
Verena Sailer verpasst leider das Finale über 100 Meter. Mit 11,25 Sekunden landete sie in ihrem Semifinale auf dem 6. Platz. Verena tritt nun in London nochmals in der 4x 100 Meterstaffel zusammen mit Anne Cibis an. Verena Sailer möchte mit der Staffel unbedingt ins Finale: "Wenn wir das Holz durchbringen, wovon ich ausgehe, haben wir was drauf!"

 

 


Dramatische Weitsprung-Qualifikation

03. August 2012: Sailer happy!
Im Weitsprung haben wir heute einen Rückschlag hinnehmen müssen. Unsere Weitspringer Sebastian Bayer und Christian Reif sind beide die gleiche Weite gesprungen. Für beide standen am Ende 7,92 zu Buche. Doch dies bedeutete lediglich der 12. Platz für Bayer und der 13. für Reif. Der schlechtere zweite Versuch war ausschlaggebend, dass Christian Reif das Finale der besten Zwölf verpasst. Somit steht morgen nur Sebastian Bayer um 20:55 Uhr im Finale.

Ausgelassene Freude hingegen bei Verena Sailer
Verena Sailer zieht in 11,12 Sekunden ins Semifinale über 100 Meter ein. Die Mannheimerin erwischte einen guten Start, war dann kurzzeitig auf Rang vier aber erkämpfte sich auf den Schlussmetern den wichtigen 3. Platz. "Ich wußte, dass ich hintenraus nochmals Gas geben kann. Ich freu mich so sehr morgen nochmals laufen zu können.", so die Deutsche Meisterin überglücklich unmittelbar nach dem Lauf.
Das Halbfinale findet morgen um 20:35 statt. Der Weg ins Finale wird schwer, ist aber nicht unmöglich für die Europameisterin von 2010. Das Finale wird ebenfalls am Samstag um 22:55 Uhr ausgetragen.
 

 
 


3facher EM-Erfolg für Leichtathleten

02. Juli 2012: Anne Cibis, Verena Sailer und Sebastian Bayer kehren mit Gold aus Helsinki zurück

Die Generalprobe der Leichtathleten für die Olympischen Spiele in London ist bei der Europameisterschaft in Helsinki geglückt.
Im 100 Meterfinale der Frauen waren gleich drei deutsche Athletinnen vertreten.
Mit dabei Titelverteidigerin Verena Sailer und Anne Cibis vom Olympiastützpunkt Rhein-Neckar. Sailer erwischte nicht ihren besten Tag und rangierte am Ende auf dem 6. Platz, Anne Cibis wurde Siebte.
Im Finale der 4x 100 Meterstaffel gelang den beiden dann zusammen mit Leena Günther (LT DSHS Köln) und Tatjana Pinto (LG Ratio Münster) das Meisterstück. In 42,51 Sekunden gewann das Quartett vor den Niederlande und Polen.
Verena Sailer sah den Staffelerfolg als Wiedergutmachung für das Team: "Das Einzelrennen war schon vor der Staffel total wurscht. Wir haben uns nur auf die Staffel konzentriert.  Die Zeit ist total zweitrangig, aber natürlich ist sie gut."

Im Weitsprung wurde Sebastian Bayer seiner Favoritenrolle gerecht, wenngleich er es im Finale sehr spannend machte. Erst im 6. Versuch sprang er die Siegesweite von 8,34m.
Den Erfolg möchte er als weiteren Motivationsschub für die Olympischen Spiele nutzen.

Beim Stabhochsprung der Frauen belegte Lisa Ryzih mit einer Höhe von 4,40 m den 7. Platz.
Aus gesundheitlichen Gründen verzichteten Hürdensprinterin Carolin Nytra und Weitspringer Christian Reif auf einen EM-Start.
 

 
 


3x DM-Gold für OSP-Leichtathleten

18. Juni 2012: 30.000 Zuschauer verfolgten die DM live im Stadion
In Bochum-Wattenscheid fanden am Wochenende die Deutschen Meisterschaften der Leichtathleten statt. Für die Olympiaaspiranten des OSPs war es ein erfolgreiches Wochenende.
Verena Sailer behauptete sich gegen ihre stärkste Konkurrentin Tatjana Pinto und holte sich damit ihren Deutschen Meistertitel, nach dem verletzungsbedingten Fehlen im letzten Jahr, wieder zurück. Im gleichen Rennen erreichte Anne Cibis einen sehr guten dritten Platz.

Über die gleiche Distanz aber mit 10 eingebauten Hürden präsentierte sich Carolin Nytra nach ihrer Verletzungspause erneut sehr stark. Sie gewann das Finale in 12,74 Sekunden und schöpfte aus dem guten Resultat Hoffnungen für die anstehende Europameisterschaft.

Im Stabhochsprung der Frauen boten sich Lisa Ryzih aus dem Team London der Metropolregion Rhein-Neckar und Silke Spiegelburg einen heißen Fight um Gold. Lisa setzte die amtierende Vize-Europameisterin mächtig unter Druck, diese entschied den Wettkampf am Ende mit einer Höhe von 4,70 Meter, Lisa sicherte sich mit 4,65 Meter den Vizetitel.

In Abwesenheit von Christian Reif mühte sich Sebastian Bayer in der Grube zu Gold.
Mit Wettkampf und Weite war der 26-jährige Weitspringer nicht zufrieden, freute sich dennoch über die Goldmedaille. Für die EM hat er ein ganz einfaches Ziel: "Weit springen!"

Glückwunsch allen erfolgreichen Athleten!
 


Nytra & Sailer schaffen Olympianorm

11. Juni 2012: Erleichterung bei den regionalen Olympiahoffnungen
 
Nach langer Verletzungspause war die Erleichterung über die geschaffte Olympianorm bei Carolin Nytra groß. Über die 100m Hürden sprintete die 27-Jährige in 12,74 sicher in Richtung London. Die geforderte Norm (12,92 Sekunden) unterbot Nytra deutlich. Dass dieses sensationelle Comeback für die Hürdensprinterin etwas Besonderes war, zeigt auch ihr Statement auf ihrer Homepage: "Sportlich war das bei der Olympia-Qualifikation in Mannheim wirklich eine wahnsinnige Überraschung für mich. Ich muss lügen, wenn ich sagen würde, dass ich die Olympianorm von 12,92 sec. nicht im Kopf hatte. Dass dann aber so eine tolle Zeit herauskommt und noch so viele Menschen, die mich begleiten, live dabei sein konnten, war für mich ein wichtiger Lichtblick."
 
Ebenfalls aufatmen kann ihre Vereinskameradin Verena Sailer. Nachdem die amtierende 100 Meter-Europameisterin vor zwei Wochen die EM-Norm lief, machte auch sie die geforderte Olympianorm mit 11,19 Sekunden in Mannheim klar.
Die weiteren Stationen für Verena Sailer werden nun die Deutschen Meisterschaften in dieser Woche in Bochum und die EM in Helsinki/Finnland sein. 
 

 
 


Sailer & Bayer Deutsche Meister in der Halle

27. Februar 2012: Bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Karlsruhe gewannen Verena Sailer und Sebastian Bayer den Titel.
Die MTG Sprinterin siegte in persönlicher Bestzeit (7,15 Sekunden) und war nach dem Rennen überglücklich: "Ich bin total froh, dass ich meine Leistung zeigen konnte, das ist mir in den letzten Wettkämpfen nicht so gut gelungen!"

Sebastian Bayer unterstrich seine Ambitionen in Richtung London und zeigte in der Europahalle zu Karlsruhe einen klasse 8,12m-Sprung. Mit jeweils einem zweiten Platz kehrten Anne Möllinger (200 Meter) und Carolin Nytra über 60m Hürden nach Mannheim zurück.
Während auch Möllinger eine neue persönliche Bestleitung feiern konnte (23,29 Sekunden), war der zweite Platz für Caro eine bittere Überraschung, zumal sie sich im Rennen vermutlich einen Muskelfaserriss zuzog.



Leichtathletik WM in Daegu

05.09.2011: Mit drei Athleten war die Rhein-Neckar Metropole in Daegu/Südkorea vertreten. Im Weitsprung waren gleich zwei Sportler aus der Region am Start: Sebastian Bayer und Christian Reif.
Beide reisten mit Medaillenhoffnungen an und beiden erging es nach dem Wettkampf ähnlich. Sie waren nicht enttäuscht aber auch nicht gänzlich zufrieden mit ihren Leistungen.
Reif faste seine Gefühlslage nach dem 7. Platz zusammen: „Es wurde auf einem hohen Niveau sehr viel dichter. Nach der sehr guten Qualifikation dachte ich, im Finale noch etwas draufpacken zu können. Deshalb könnte ich enttäuscht sein. Das bin ich nicht, aber zufrieden auch nicht wirklich.“
Sebastian Bayer der auf dem 8.Platz landete, haderte ebenfalls nicht mir der Platzierung sondern mit seinem Gefühl nicht die beste Leistung abgerufen zu haben: „Was meine Freude trübt, ist die Tatsache, dass ich nicht die Weite in die Grube bekommen habe, die ich in mir hatte. Wenn es dann immer noch Platz acht gewesen wäre, wäre alles in bester Ordnung!“

Alles andere als in Ordnung war der Staffelvorlauf der Damen über 4x 100 Meter. Mit dabei war die 23-Jährige Anne Möllinger von der MTG Mannheim. Als Startläuferin Yasmin Kwadwo auf Anne Möllinger den Stab übergeben wollte, standen andere Läuferinnen Kwadwo im Weg, berührten sie gar am Ellbogen und somit kam die Wattenscheiderin aus dem Tritt, so dass der Stab gar nicht erst bei Anne ankam und das DLV-Quartett den Einzug ins Finale verpasste.

Zwei weitere Medaillenhoffnungen aus dem Team London der Metropolregion Rhein-Neckar konnten erst gar nicht bei der Weltmeisterschaft an den Start gehen. Sowohl Verena Sailer als auch Carolin Nytra mussten ihren Start verletzungsbedingt absagen. 
 



Christian Reif fliegt fünfmal über acht Meter

04. Juli 2011: Beim Leichtathletikmeeting in Bad Langensalza schaffte Christian Reif am Wochenende ein Meisterstück. Erstmals in seiner Karriere sprang er in einem Wettkampf bei fünf Versuchen über die magische Achtmetermarke.

Sein weitester Sprung auf 8,38 m sicherte ihm den Sieg und die Gewissheit, dass er auf einem sehr guten Weg in Richtung Weltmeisterschaften Ende August ist in Daegu/Südkorea ist.
Für Hallen-Europameister Sebastian Bayer verlief der Wettkampf dagegen nicht so gut. Eine Knieverletzung aus der Vergangenheit machte ihm erneut zu schaffen, so dass er sich mit Rang sieben und 7,91 m begnügen musste.

Eine weitere OSP-Leichtathletin nimmt weiter Fahrt auf. Anne Möllinger verbesserte bei der Juniorengala in Mannheim ihre Saisonbestleistung auf 100 Meter um zwei Zehntel. Von der guten Stimmung im Stadion getragen schaffte sie im Vorlauf die 100 Meter in 11,41 Sekunden. Damit kann sie sich weiter Hoffnungen auf einen Staffelstart bei der WM im August machen.
 



EM Team - Silber für Christian Reif

20. Juni 2011: Die Team Europameisterschaften fanden in diesem Jahr in Stockholm statt. Christian Reif und Johanna Kedzierski waren vom DLV in die Auswahl nominiert worden.
Auch Verena Sailer sollte eigentlich in Schweden an den Start gehen. Erneute Achillessehnenprobleme zwangen sie jedoch kurz vor der EM zu einer Absage.

Christian Reif lieferte mit 8,10 einen guten Weitsprungwettbewerb ab, gerade einmal zwei Zentimeter trennten ihn vom Bronzerang. Trotzdem steuerte der 26-Jährige dem DLV neun Punkte zur Gesamtwertung bei.

In der 4x100 Meterstaffel durfte die Heidelbergerin Johanna Kedzierski an den Start gehen. Nach den Absagen von Europameisterin Verena Sailer (MTG Mannheim) und der Jahresschnellsten Yasmin Kwadwo (TV Wattenscheid 01) zeigte die deutsche Staffel eine tolle Leistung und sicherten sich den dritten Rang. Dabei ließen sie unter anderen die Französinnen mit Veronique Mang und Myriam Soumare, die bei der EM Medaillen über 100 Meter gewonnen hatten, hinter sich. Der Sieg ging an Europameister Ukraine (42,85 sec).
 



Carolin Nytra & Sebastian Bayer gewinnen Europameistertitel

07. März 2011: In einer hervorragenden Zeit von 7,8 Sekunden gewinnt Carolin Nytra über die 60 Meter Hürden die Goldmedaille in Paris bei der Hallen Europameisterschaft. Damit erreichte sie ihr erstes Ziel in diesem Jahr und lag, mit neuer persönlicher Bestleistung, nur sieben Hundertstel über dem deutschen Rekord. Der Titelgewinn ist für Nytra auch eine Bestätigung, dass sich der Wechsel nach Mannheim gelohnt hat. „Das war einer der ersten Gedanken, den ich im Ziel hatte. Es ist für alle schön, wenn es so kommt. Alles macht sich bezahlt.“, so die 26-Jährige gegenüber dem Leichtathletikverband kurz nach dem Goldlauf.
Ein Tag nach ihrem Erfolg sprang auch ihr Freund Sebastian Bayer zu Gold.
Mit einem Satz auf 8,16 im vierten Versuch verwies er seine Konkurrenten aus Frankreich, Kafétien Gomis (8,03m), und den Dänen Morten Jensen (8m) auf die Plätze. Damit gelang dem 24-Jährigen die Titelverteidigung.
Für beide stellt die Hallen-EM jedoch nur eine Durchgangsstation dar. Die volle Konzentration liegt in diesem Jahr auf der Weltmeisterschaft vom 27.08.-04.09. in Daegu/Südkorea.

 
Foto: GES Sportfoto Dettenheim
 
Der Olympiastützpunkt Rhein-Neckar gratuliert Carolin Nytra und Sebastian Bayer recht herzlich zu ihren Erfolgen!
 



Verena Sailer muss auf Hallen-Europameisterschaft verzichten

02. März 2011: Drei Tage vor der Eröffnung der Hallen-EM musste Verena Sailer wegen anhaltender Rückenprobleme ihre Teilnahme absagen.
Schon bei der Deutschen Meisterschaft vergangene Woche, hat sie und ihr Trainer auf einen Staffeleinsatz verzichtet mit der Hoffnung dem Rücken so die nötige Schonung zukommen zu lassen. Leider hat diese Vorsichtsmaßnahme nicht ausgereicht. Um die Freiluftsaison mit dem Höhepunkt, der Weltmeisterschaft in Südkorea (27. August - 4. September), nicht zu gefährden traf Sailer zusammen mit ihrem Coach Valerij Bauer und den Ärzten des Deutschen Leichtathletik-Verbands diese Entscheidung.
Bis zum anstehenden Trainingslager in Südafrika (13. März - 4. April) soll sie sich nun schonen. Dort wird sie dann, mit Trainer Bauer, den Formaufbau für die Sommersaison beginnen.
 
 



Drei Goldmedaillen für OSP-Athletinnen bei Leichtathletik Hallen-DM in Leipzig

28. Februar 2011: Bei den Deutschen Hallenleichtathletik Meisterschaften in Leipzig, gewannen Verena Sailer (60 Metersprint), Carolin Nytra (60m Hürden) und Stabhochspringerin Lisa Ryzih die Goldmedaille. Damit stimmten sich die Athletinnen des Olympiastützpunkt Rhein-Neckar hervorragend auf die Hallen-Europameisterschaft am kommenden Wochenende in Paris ein.
Die beiden Sprinterinnen freuten sich zwar über die Goldmedaille, beide haderten jedoch mit ihrer Zeit. Rüdiger Harksen, der Heim- und Bundestrainer der beiden von der TG Mannheim, war zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge. Das Ziel für die Europameisterschaft formulierte er in einem Interview gegenüber der RNZ: „ Über 60 Meter ist die Konkurrenz sehr groß. Sechs bis acht Athletinnen können hier ganz vorne reinlaufen. Bei Verena sollte das Ziel der Endlauf sein. Bei Carolin ist die Dichte in der Spitze nicht so groß, deshalb sollte hier die Medaille das Ziel sein.“
 



Patrick Domogala holt zwei DM-Titel

21. Februar 2011: Der 17-Jährige Leichtathlet des MTG Mannheim hat am Wochenende, bei der Deutschen-Jugend-Meisterschaft in der Halle in Leverkusen, zweimal Gold gewonnen. Dabei verbesserte er seine persönliche Bestmarke sowohl über die 60 (6,79 Sekunden), als auch über die 200 Meter (21,37 Sekunden). Dem Leichtathletik Bund gab er nach seinem Triumph über die 200 Meter ein Interview: „Ich habe an den zwei Tagen insgesamt sieben Läufe. Körperlich ist es nicht so ein großes Problem, aber es ist schwer, zwischen den Läufen mental die Spannung zu halten. In der zweiten Kurve habe ich schon gemerkt, dass die Zeit schnell wird. Bisher bin ich nur im Freien schneller gewesen, da liegt meine Bestzeit bei 21,33 Sekunden."
Nach dem Interview gewann er noch mit der 4x 200 Meterstaffel Silber und rundete damit ein perfektes Wochenende ab. Nun darf der OSP-Athlet gespannt sein über welche Strecke er beim Länderkampf in zwei Wochen eingesetzt wird und freut sich schon auf diese Herausforderung.
 



Verena Sailer erfüllt EM-Norm

14. Februar 2011: Verena Sailer hat gleich bei ihrem ersten Saisonrennen die EM-Norm geschafft. Nach überstandener Rückenverletzung lief sie die 60 Meter in 7,28 Sekunden und sicherte sich damit nicht nur den dritten Platz beim internationalen Hallen-Meeting in Karlsruhe, sondern auch das Ticket für die Hallen-Europameisterschaft Anfang März in Paris.
Nach dem Rennen gab sie sich erleichtert: "Ich bin total froh, dass ich das gleich im ersten Wettkampf geschafft habe!"
Nicht ganz so glücklich lief es für die Hürdenläufern Carolin Nytra: Vor dem Meeting vernahm Nytra wieder ihre Sehnenreizung am Sitzbein. Um die Deutsche Meisterschaft und die Europameisterschaft nicht zu gefährden, entschied sie sich zusammen mit Trainer Rüdiger Harksen gegen den Start in Karlsruhe.
 

 
 


Carolin Nytra läuft Weltjahresbestzeit

07. Februar 2011: Die vom Olympiastützpunkt betreute Hürdensprinterin Carolin Nytra ist beim Hallenmeeting in Stuttgart Weltjahresbestzeit gelaufen.  Die 60 Meter absolvierte die Leichtathletin des MTG Mannheim in 7,92 Sekunden und verwies damit die Russin Alesandra Antonowa (7,93sek.) und Hallen-Weltmeisterin Lolo Jones aus den USA (7,94 sek.) auf die Plätze.
In der ausverkauften Hans-Martin-Schleyer-Halle (8.000 Zuschauer) konnte Nytra ihr Glück kaum fassen. Gegenüber dem SWR sagte sie: "Ich bin sowas von überrascht!" Nachdem die gebürtige Hamburgerin wegen einer Sehnenreizung drei Wochen nur eingeschränkt trainieren konnte, war dieser Erfolg auch alles andere als zu erwarten. Um die Verletzung nicht zu verschlimmern verzichtete die 25-Jährige im Vorfeld auf Hürdenläufe im Training und arbeitete verstärkt mit Kraft- und Diagnosetrainer Helmut Müller im OSP.
Mit diesem Achtungserfolg hat die BWL-Studentin den ersten großen Schritt in Richtung Saisonziel, die Weltmeisterschaften in Daegu/Südkorea (27.08.-04.09.), getan.
 
Foto: GES-Sportfoto/Dettenheim
 
Mehr Infos zu Carolin Nytra unter: http://www.carolin-nytra.de/
 



Sportler des Jahres 2010/ Verena Sailer belegt Rang 3

KW 51/ 2010: Athleten, Funktionäre und Medienvertreter feierten gestern nach einem ereignisreichen Jahr in Baden-Baden die Gewinner der Wahl Sportler des Jahres 2010. Alpin-Ass Maria Riesch, Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel und die Fußball-Nationalmannschaft sind die deutschen Sportler des Jahres 2010. Bei den Frauen belegte die Leichtathletin Verena Sailer von der MTG-Mannheim einen sensationelle 3.Platz. Nach EM-Sieg und Bambi rundete der 3.Platz bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres 2010 ein überaus erfolgreiches Jahr für die 25-jährige Wahl-Mannheimerin ab.
 
Wir gratulieren allen Sportlerinnen und Sportlern!
 



Leichtathletin des Jahres - Verena Sailer auf Platz drei

KW 40/ 2010: Europas Sprint-Königin Verena Sailer ist bei der Abstimmung zur „Leichtathletin des Jahres“ auf einem hervorragenden Dritten Platz gelandet. Bei der Umfrage des Kontinentalverbandes EAA konnte sich die Mannheimer 100-Meter-Europameisterin als einzige deutsche Athletin ganz vorne etablieren. Es gewann die Hochspringerin Blanka Vlasic.
 
Wir gratulieren Verena Sailer zu dieser tollen Platzierung!
 



Lisa Ryzih beim Continental Cup auf Platz 2

KW 36/ 2010: Beim Continental Cup in Split hat die Stabhochspringerin Lisa Ryzih vom ABC Ludwigshafen für das beste Resultat aus deutscher Sicht gesorgt. Die Dritte der Europameisterschaften von Barcelona meisterte 4,60m und belegte damit den zweiten Platz.
Der ebenfalls für den ABC Ludwigshafen startende Christian Reif wurde trotz Erkältung mit 7,99m Dritter. Die Mannheimer 100-Meter-Sprinterin Verena Sailer (MTG Mannheim) belegte in 11,26 Sekunden einen guten vierten Platz.
Beim Meeting im belgischen Antwerpen ist die Mannheimer Sprinterin Anne Möllinger (MTG Mannheim) über 200m in 23,96 Sekunden als Dritte ins Ziel gekommen.
 
Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu diesen tollen Erfolgen!
 

 


Sailer in Zürich auf Platz 7

KW 33/ 2010: Die Sprinterin Verena Sailer (MTG Mannheim) belegte nach ihrem EM-Triumph in Barcelona beim Diamond-League-Meeting in Zürich in 11,25 Sekunden Rang sieben. Während die 24-jährige in London bereits beste Europäerin war, bestätigte Sailer auch in Zürich ihre Form. Die nächste Aufgabe für die Europameisterin wird nun der Wettkampf bei der World Challenge am 22.08.2010 in Berlin sein.  
 
Wir wünschen Verena Sailer weiterhin viel Erfolg!
 



Verena Sailer zur "Sportlerin des Monats" gewählt

KW 33/ 2010: Leichtathletik-Europameisterin Verena Sailer von der MTG Mannheim ist zu Deutschlands „Sportlerin des Monats“ gewählt worden. Die 24-jährige Sprinterin hatte in Barcelona EM-Gold über 100m gewonnen. Für Sailer stimmten 70,5 Prozent der rund 3800 von der Sporthilfe geförderten Athleten. Den zweiten Platz belegte der Schwimmer Thomas Lurz, dritter wurde die Degenfechterin Imke Duplitzer.
Die Deutsche Sporthilfe führt gemeinsam mit dem Sportmagazin „kicker“ und dem Beirat der Aktiven im DOSB die Online-Wahl zum „Sportler des Monats“ durch. Hier können die Athleten selbst für ihre Favoriten abstimmen.
 
Wir gratulieren Verena Sailer zu dieser tollen Auszeichnung!
 



Sailer in London beste Europäerin

KW 33/ 2010: Zwei Wochen nach dem Gewinn des Europameisterschaftstitels startete Verena Sailer (MTG Mannheim) zum ersten Mal in der Diamond-League. Beim Diamond-League-Meeting in London stieß Sailer an ihre internationalen Grenzen und verpasste in einer starken Konkurrenz als Vorlauf-Fünfte das Finale. In 11,28 Sekunden blieb sie zwar über ihrer Siegerzeit von Barcelona, war aber erneut beste Europäerin. Am Donnerstag in Zürich will Sailer erneut versuchen, in diese Liga aufzusteigen.
 
Wir wünschen Verena Sailer viel Erfolg in Zürich!
 



Europameisterin Sailer misst sich mit Weltelite

KW 32/ 2010: Zwei Wochen nach dem Gewinn des Europameisterschaftstitels wird sich Verena Sailer (MTG Mannheim) mit der Weltspitze messen. Beim Diamond-League-Meeting in London tritt Sailer über 100m an und muss sich gegen eine starke Konkurrenz für den Endlauf am Samstag qualifizieren. Sailer startet zum ersten Mal in der Diamond-League.
 
Wir wünschen Verena Sailer viel Erfolg in London!
 



Empfang der Europameisterin Sailer im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar

KW 31/ 2010: Auf Einladung der Metropolregion Rhein-Neckar, in Kooperation mit dem Olympiastützpunkt Rhein-Neckar, fand gestern im OSP ein Empfang der Leichtathletik Europameisterschaftsteilnehmer statt. Mit der Europameisterin im 100m Sprint Verena Sailer (MTG Mannheim), Europameister im Weitsprung Christian Reif (ABC Ludwigshafen) und Bronzemedaillengewinnerin im Stabhochsprung Lisa Ryzih stellt die Metropolregion Rhein-Neckar 3 der 16 DLV-Medaillengewinner. Bundestrainer Rüdiger Harksen: „Für die Region ist das klasse. Wir müssen jetzt zusehen, dass wir die Athleten und Trainer, die hier sind auch hier halten.“ Oberbürgermeister Eckart Würzner und der Präsident des Olympiastützpunkts Rhein-Neckar Prof. Michael Hölz durften neben Verena Sailer und Lisa Ryzih auch die Sprinterin Anne Möllinger (MTG Mannheim) begrüßen. Beide bedankten sich sowohl bei den Athletinnen als auch beim gesamten Trainerstab für die tollen Ergebnisse die sie in Barcelona für die Region erbracht haben. Mit einer glänzenden Perspektive, erfolgreicher junger Athletinnen und Athleten ist der Olympiastützpunkt Rhein-Neckar für die Zukunft gut aufgestellt und wird gemeinsam mit den Sportlern das Ziel OLYMPIA 2012 in London verfolgen.
 
Wir gratulieren Verena Sailer, Christian Reif, Lisa Ryzih und Anne Möllinger zu ihren tollen Erfolgen!
 
 
v.l.n.r. Anne Möllinger, Veren Sailer, Lisa Ryzih
 
 
 
v.l.n.r. Valerij Bauer, Verena Sailer, Rüdiger Harksen, Anne Möllinger, OB Eckart Würzner, Lisa Ryzih, Prof.Michael Hölz
 
 



Leichtathletik EM - 2x Gold und 1x Bronze für Sailer, Reif und Ryzih

KW 31/ 2010: Bei den Europameisterschaften der Leichtathleten vom 27.07.-01.08.2010 in Barcelona waren die Athletinnen und Athleten der Metropolregion Rhein-Neckar sehr erfolgreich. Mit zwei Europameistertiteln von Verena Sailer und Christian Reif und einer Bronzemedaille von Elisaveta Ryzih kann die Metropolregion Rhein-Neckar auf sensationelle Europameisterschaften zurückblicken und ist auch für die Zukunft sehr gut aufgestellt.
Die Mannheimerin Verena Sailer (MTG Mannheim) kann sich nach ihrem furiosen 100m Rennen in 11,10 Sekunden und dem damit verbundenen Europameistertitel in die Geschichtsbücher eintragen. Mit diesem historischen Sieg gelang es Sailer endgültig sich in der Weltelite zu etablieren.
Der Traum einer zweiten Medaille für Verena Sailer in der Staffel endete schon im Halbfinale. Ein Wechselfehler zwischen Anne Möllinger und der 100m Europameisterin Sailer brachte die beiden Mannheimerinnen um eine Staffelmedaille.
Die 21-jährige Stabhochspringerin Elisaveta Ryzih (ABC Ludwigshafen) gewann überraschend mit persönlicher Bestleistung von 4,65 Metern Bronze. Nachdem sie 2009 bereits U23-Europameisterin wurde, konnte sie nun mit der Bronzemedaille bei der EM ihre sensationelle Karriere fortsetzen.
Christian Reif vom ABC Ludwigshafen glückte der Gold-Sprung mit einem wahnsinnigen 8,47 Meter Satz. Mit Jahres-Weltbestenleistung wurde er Europameister im Weitsprung und eroberte damit das vierte Gold und die insgesamt fünfzehnte Medaille für die aufstrebende deutsche Mannschaft.
 
Wir gratulieren Verena Sailer, Christian Reif und Elisaveta Ryzih zu diesen sensationellen Erfolgen!
 

 


Leichtathletik EM - Verena Sailer wird sensationell Europameisterin im Sprint

KW 30/ 2010: Die deutsche Meisterin Verena Sailer ist Europameisterin im Sprint. In 11,10 Sekunden und einem sensationellen Lauf gelang es der Mannheimerin den Titel über 100m zu gewinnen und sich als Sprint-Königin von Europa feiern zu lassen. Ein Riesenerfolg für Verena Sailer, aber auch für die gesamte deutsche Mannschaft, die zuletzt vor 20 Jahren diesen Titel nach Deutschland holen konnte. Verena Sailer (MTG Mannheim), die von Heimcoach Valerij Bauer und Bundestrainer Rüdiger Harksen trainiert wird, siegte in persönlicher Bestzeit und setzte sich so gegen die ebenfalls starken Französinnen Veronique Mang und Myriam Soumare durch.
Ihre Trainingpartnerin Anne Möllinger von der MTG Mannheim erreichte ebenfalls in Barcelona über 100m Sprint das Halbfinale. Am Wochenende werden Sailer und Möllinger mit dem Sprinterinnen-Quartett um eine weitere Top-Platzierung kämpfen.
 
Wir gratulieren der Europameisterin Verena Sailer zu diesem sensationellen Erfolg!
 



Leichtathletik EM - Sailer und Möllinger im Halbfinale

KW 30/ 2010: Vom 27.07.-01.08.2010 finden in Barcelona die Europameisterschaften der Leichtathleten statt. Am ersten Tag verpasste das deutsche Team eine Medaille und muss nun auf die nächsten Entscheidungen hoffen.
Am heutigen Tag ging der Deutsche Leichtathletikverband gleich mit drei Athletinnen in die Qualifikation der Stabhochspringerinnen. Mit dabei die für den ABC Ludwigshafen startende Elisaveta Ryzih. Die 21-jährige übersprang 4,35 Meter und ist damit gemeinsam mit  den anderen deutschen Starterinnen Silke Spiegelburg und Carolin Hingst im Finale.
Die beiden Mannheimerinnen Verena Sailer (MTG Mannheim) und Anne Möllinger (MTG Mannheim) haben in den Vorläufen über 100 Meter Sprint den Einzug ins Halbfinale geschafft. Verena Sailer übernahm von Beginn an die Spitzenposition in ihrem Lauf und erreichte mit 11,27 Sekunden die schnellste Zeit aller Sprinterinnen in den Vorläufen. Anne Möllinger darf im Halbfinale ebenfalls nochmals ran, mit einer Zeit von 11,51 Sekunden konnte sie sich für die nächste Runde qualifizieren.
 
Wir wünschen Verena Sailer, Anne Möllinger, Elisaveta Ryzih und dem gesamten Team weiterhin viel Erfolg bei den Europameisterschaften!
 



DLV beruft EM Aufgebot/ 74 Athleten nach Barcelona

KW 29/ 2010: Für die 20. Europameisterschaften der Leichtathleten vom 27.07.-01.08.2010 in Barcelona hat der Deutsche Leichtathletik Verband 74 hochmotivierte Athleten nominiert. Dabei wollen die Deutschen an die Erfolge der stimmungsvollen Berliner Heim-WM anknüpfen. Acht Tage vor dem EM-Start benannte der DLV 36 Frauen und 38 Männer. Aus der Metropolregion Rhein-Neckar werden 4 Athleten nach Barcelona reisen: Verena Sailer (MTG Mannheim/ Sprint), Anne Möllinger (MTG Mannheim/ Sprint), Elisaveta Ryzih (ABC Ludwigshafen/ Stabhochsprung) und Christian Reif (ABC Ludwigshafen/ Weitsprung).
 
Wir wünschen allen Athleten viel Erfolg in Barcelona!
 



Deutsche Meisterschaften Leichtathletik/ Sailer und Möllinger fit für EM

KW 29/ 2010: Am Wochenende fanden in Braunschweig die Deutschen Meisterschaften der Leichtathleten statt. Die beiden Sprinterinnen Verena Sailer und Anne Möllinger von der MTG Mannheim erreichten über die 100m Strecke einen Doppelsieg. Verena Sailer siegte in starken 11,23 Sekunden vor ihrer Vereinskollegin Anne Möllinger in 11,48 Sekunden. Auf die Einzelmedaillen folgte für die starke Mannheimer Trainingsgruppe in der Besetzung Tamara Seer, Nora Bäcker, Anne Möllinger und Verena Sailer Staffelsilber. Neben Möllinger und Sailer glänzten ebenso Elisaveta Ryzih und Christian Reif vom ABC Ludwigshafen. Die Stabhochspringerin Ryzih erreichte einen 2.Platz (4,40m), der Weitspringer Reif wurde Deutscher Meister (8,18m).
Die deutschen Leichtathleten haben sich eineinhalb Wochen vor dem Saisonhöhepunkt in Barcelona (27.07.-01.08.2010) in hervorragender EM-Form präsentiert.
 
Wir gratulieren zu diesen tollen Erfolgen und wünschen viel Erfolg bei den Europameisterschaften!
 



Möllinger und Sailer sprinten bei DM um Medaillen

KW 28/ 2010: Die beiden Sprinterinnen Anne Möllinger und Verena Sailer von der MTG Mannheim kämpfen am Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft um Medaillen. Möllingers Ziel ist es bei der DM in Braunschweig eine Medaille über 100m und 200m zu holen. Sailer wird als Favoritin über 100m gehandelt, es wäre ihr fünfter DM-Titel in Folge. Während die beiden MTG-Athletinnen über 100m Konkurrentinnen sind, kämpfen sie in der Staffel gemeinsam um eine Medaille. Neben Verena Sailer und Anne Möllinger starten auch Tamara Seer (100m und 200 m/ MTG Mannheim), Sabine Walter (Dreisprung/ MTG Mannheim), Janosch Haas (100m/ MTG Mannheim), Matthias Haller (800m/ MTG Mannheim)und Jens Merseburg (Speerwerfen/ MTG Mannheim). Ob Julia Müller Foell (400m/ MTG Mannheim)die DM in Angriff nimmt ist noch unklar. Für den ABC Ludwigshafen starten Elisaveta Ryzih (Stabhochsprung), Pia Dürr (Dreisprung), Patrick Schönball (Dreisprung), Martin Seiler (Dreisprung), Björn Schildhauer (Dreisprung) und Christian Reif (Weitsprung).
Die Deutsche Meisterschaft gilt als letzter Formcheck für die Europameisterschaften in Barcelona vom 27.07.-01.08.2010.
 
Wir wünschen allen Athleten und Athletinnen viel Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften!
 



Zwei Tage Spitzenleistungen bei Bauhaus Junioren-Gala in Mannheim

KW 27/ 2010: Der deutsche Leichtathletik Nachwuchs zeigte sich am Wochenende bei der Bauhaus Junioren-Gala in Mannheim bestens vorbereitet für die U20-Weltmeisterschaften die vom 19.07.-25.07.2010 im kanadischen Moncton stattfinden. Die 14 ausländischen Delegationen, aber auch die deutsche Mannschaft zeigten Spitzenleistungen. Persönliche Bestleistungen und erfüllte Normen machten die Gala zu einem unvergesslichen Ereignis. Die für die Olympischen Jugendspiele in Singapur nominierten MTG-Talente Patrick Domogala und Shanice Craft zeigten sich in Top-Form. Shanice Craft gewann den Diskuswurf mit 52,96 Meter gegen die zwei Jahre ältere Konkurrenz. Ein hartes Programm mit drei Starts hatte Patrick Domogala. Mit neuer Bestzeit über 100m machte Domogala auf sich aufmerksam und belegte damit Rang drei in der aktuellen Juniorenbestenliste des DLV.
Erfreulich von Seiten der MTG Mannheim war auch die feste Nominierung von Anne Möllinger über die 100m für die EM in Barcelona.
 
Wir wünschen viel Erfolg für die weiteren Großereignisse!
 



Marc Schuh erreicht sensationellen Europarekord

KW 26/ 2010: Der in Heidelberg trainierende Rollstuhlleichtathlet (Sprint) Marc Schuh hat am Wochenende bei den Schweizer Meisterschaften in Arbon einen sensationellen Europarekord gefahren. Über 400m lag seine bisherige persönliche Bestleistung bei 46,99 Sekunden, der Europarekord bei 46,02 Sekunden. Marc Schuh fuhr mit 45,64 Sekunden einen neuen Europarekord und erreichte damit die zweitschnellste Zeit die es jemals gegeben hat.
Über 200m steigerte er außerdem seine Leistung von 25,32 Sekunden auf 24,93 Sekunden Über 100m verbesserte er den deutschen Rekord auf 14,23 Sekunden.  
 
Wir gratulieren Marc Schuh zum Europarekord!
 
 



DLV-Gala in Wattenscheid/ Möllinger erfüllt EM-Norm

KW 26/ 2010: Vier Wochen vor den Europameisterschaften haben die Leichtathleten bei der DLV-Gala in Bochum-Wattenscheid starke Leistungen gezeigt. 21 persönliche Saisonleistungen und 3 weitere EM-Normen wurden in Wattenscheid gezeigt. Die 100m Läuferin Anne Möllinger von der MTG Mannheim erfüllte in 11,35 Sekunden die EM-Norm. Damit erhöht sich die Zahl der zweimaligen Normerfüller auf 43. Zu ihnen zählt auch Möllingers Vereinskollegin Verena Sailer, die in Wattenscheid die 100m in der Deutschen Jahresbestleistung von 11,29 Sekunden gewann.
Das EM-Team wird nach den deutschen Meisterschaften am 17./18.07.2010 in Braunschweig nominiert.
 
Wir gratulieren Anne Möllinger und Verena Sailer zu diesen tollen Leistungen!



Bauhaus-Junioren-Gala der Leichtathleten mit Lokalmatadoren

KW 25/ 2010: Am 03.07. und 04.07.2010 finden im Stadion der MTG Mannheim die Wettbewerbe der 17. Bauhaus-Junioren-Gala statt. Aus 12 Nationen kommen die besten Nachwuchsathleten der ganzen Welt um sich in einem hochkarätigen Wettkampf der Konkurrenz zu stellen. Mit dabei sind die Lokalmatadoren Shanice Kraft (Diskus), Patrick Domogala (Sprint), Andreas Hofmann (Speer), Fabienne Amrhein (1500m) und Thomas Gütschow (Kugel).
Dabei geht es auch um die Nominierung für die U20 Weltmeisterschaften vom 19.-25.07.2010 im kanadischen Moncton.
 
Wir wünschen allen Athletinnen und Athleten viel Erfolg!
 



Bronze für Sailer und Möllinger bei der Leichtathletik Team-EM

KW 25/ 2010: Nach einer furiosen Aufholjagd und einem enttäuschenden 7. Platz bei Halbzeit, landete Titelverteidiger Deutschland bei der Team Europameisterschaft im norwegischen Bergen auf Platz 3. Deutschland (304,5 Punkte) sicherte sich damit die Bronzemedaille hinter Russland (379,5 Punkte) und Großbritannien (317 Punkte). Mit im Team der Nationalmannschaft die Mannheimer Sprinterinnen Anne Möllinger (MTG Mannheim) und Verena Sailer (MTG Mannheim) die mit der 4x100m Staffel den 5.Platz belegten (43,79 Sekunden). Über 100m erreichte Verena Sailer Rang sieben (11,39 Sekunden), ihre Vereinskollegin Anne Möllinger belegte über 200m in 23,79 Sekunden ebenfalls Platz 7.
Vom 27.Juli bis 01.August 2010 finden die Europameisterschaften in Barcelona statt.
 
Wir gratulieren Verena Sailer und Anne Möllinger sowie dem gesamten Team zur Bronzemedaille!
 



Sailer und Möllinger im Aufgebot der Leichtathletik Team EM

KW 24/ 2010: Am Wochenende finden im norwegischen Bergen die Team Europameisterschaften der Leichtathletik statt. Der Deutsche Leichtathletik-Verband will mit einem starken Aufgebot den Titel verteidigen. Die Sprinterinnen der MTG Mannheim Verena Sailer (100m) und Anne Möllinger (200m) kämpfen um Punkte für Deutschland. Vom ABC Ludwigshafen ist Weitspringer Christian Reif mit dabei.
 
Wir wünschen der gesamten Mannschaft viel Erfolg bei der Team Europameisterschaft!
 



U-23 Nationalmannschaft der Leichtathleten gewinnt Länderkampf

KW 24/ 2010: Beim Länderkampf im polnischen Bydgoszcs konnte die U-23 Nationalmannschaft der Leichtathleten einen klaren Sieg erringen (221:179). Mit dabei die Sprinterin Tamara Seer (MTG Mannheim), sowie Lisa Ryzih (ABC Ludwigshafen).
 
Wir gratulieren Tamara Seer sowie der gesamten Mannschaft zu diesem tollen Erfolg!
 



Verena Sailer läuft EM-Norm

KW 23/ 2010: Die Mannheimer Sprinterin Verena Sailer (MTG Mannheim) hat die EM-Norm des DLV zum zweiten Mal unterboten. Bei Gegenwind kam Sailer auf 11,32 Sekunden und hat damit die EM-Teilnahme über 100 Meter so gut wie sicher.
 
Wir gratulieren Verena Sailer zu diesem tollen Erfolg!
 



MTG-Athleten für die Olympischen Jugendspiele in Singapur qualifiziert

KW 22/ 2010: Diskuswerferin Shanice Craft und Sprinter Patrick Domogola von der MTG Mannheim haben sich bei den europäischen Ausscheidungswettkämpfen am Wochenende in Moskau für die ersten Olympischen Jugendspiele (YOG) im August in Singapur qualifiziert.
Shanice Craft konnte in Moskau mit 53,42 Metern die Entscheidung im Diskuswerfen für sich entscheiden und distanzierte die Konkurrenz aus 13 Nationen um fast zwei Meter.
Patrick Domogola wurde unter Sprintern aus 18 Ländern über 100 Meter in 10,84 Sekunden Zweiter, über 200 Meter verpasste er in 21,57 Sekunden (Saisonbestleistung) nur um zwei Hundertstel Sekunden den Podestplatz.
 
Wir gratulieren Shanice Craft und Patrick Domogola zur Qualifikation für die Olympischen Jungendspiele in Singapur!
 



Verena Sailer und Christian Reif zeigen starke Leistungen

KW 21/ 2010: Der 25-jährige Weitspringer Christian Reif vom ABC Ludwigshafen sorgte in Weinheim für ein Highlight. Mit 8,22 Meter sprang er persönliche Bestleistung und schaffte damit die EM-Qualifikation. Bei der Freiuft-Premiere in Rehlingen konnte Verena Sailer die halbe EM-Norm erreichen. Die Mannheimer 100m-Meisterin blieb in 11,30 Sekunden 5/100 unter der zweimal geforderten Normzeit.
 
Wir wünschen Verena Sailer und Christian Reif weiterhin viel Erfolg auf dem Weg zu den Europameisterschaften die Ende Juli in Barcelona stattfinden!



Diskuswerferin Shanice Craft mit Norm für die U-20-Weltmeisterschaften

KW 19/ 2010: Beim Werfer-Cup in Wiesbaden hat die 16-jährige Shanice Craft (MTG Mannheim) in der A-Jugend ihren eigenen Rekord um fast zweieinhalb Meter verbessert und konnte so mit einer Siegweite von 54,98 Metern den Wettkampf für sich entscheiden.
Die Bronzemedaillengewinnerin der U-18-WM 2009 schaffte damit bereits die Norm für die U-20-Weltmeisterschaften.
 
Wir gratulieren Shanice Craft zu diesem tollen Erfolg!