DVV-Frauen verpassen Olympia

07. Mai 2012: Keine Chance mehr auf London
Die DVV-Frauen waren in Ankara beim europäischen Olympiaqualifikationsturnier im Halbfinale an Polen (1:3) gescheitert und haben durch den Sieg der Türkei keine weitere Qualifikationschance mehr.


Somit können aus deutscher Sicht „nur“ noch fünf Teams in London dabei sein. Das Maximum an vier Beach-Duos gilt als sicher.

Die DVV-Männer haben garantierte zwei Qualifikationschancen. Die erste ist bei der europäischen Olympia-Qualifikation vom 8. bis 13. Mai in Sofia/BUL, die zweite bietet das „Heimspiel“ vom 8. bis 10. Juni in der Berliner Max-Schmeling-Halle.

Quelle: Deutscher Volleyball Verband


 


Testspielseriensieg für DVV Männer!

04. Mai 2012: Nach der Serie ist vor der Qualifikation
Die DVV-Männer haben den Abschlusstest für die europäische Olympia-Qualifikation in Sofia/BUL gewonnen. In Heidelberg siegte die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen im dritten Trainingsspiel mit den Slowenen 3:1.
Punktbester deutsche Spieler waren Jochen Schöps (15) und Marcus Popp (10). Damit gewann die deutsche Auswahl die Serien gegen Slowenien mit 2:1.
Bundestrainer Heynen äußerte sich nach dem Spiel: "wir haben heute gut verteidigt und viele Bälle im Block berührt. Das war besser als vorher. Kampa und Schöps haben ihre ersten Punkte überhaupt gespielt. Ich wusste, dass noch viel Arbeit vor uns liegt und das hat sich bestätigt."
Heute möchte Heynen den 12-er Kader für das Turnier in Sofia benennen. Dort trifft die deutsche Mannschaft bei ihrer ersten London-Chance auf die Slowakei (8.5.), Finnland (9.5.) und Italien (10.5.).
 
Frauen verlieren wichtiges Spiel gegen Türkei
Des einen Freud, des anderen Leid. Gastgeber Türkei mit dem 3:1 Sieg gegen das deutsche Team Sieger der Gruppe A ist und damit im Halbfinale steht, muss die DVV-Auswahl im letzten Gruppenspiel heute gegen Bulgarien gewinnen um ebenfalls in der Runde der letzten vier Teams zu sein.
"Das war ein wirklich enges und emotionales Match. Wir haben leider in den entscheidenden Phasen unsere Angriffe nicht mehr durchbekommen und die Türkei hat uns zudem mit einem starken Aufschlag immer wieder unter Druck gesetzt. Jetzt müssen wir morgen gewinnen. Nur darauf kann jetzt unser Fokus gehen!", so Team-Kapitänin Margareta Kozuch nach dem Spiel gestern.
 
Nur der Sieger des europäischen Qualifikationsturniers ist definitv für Olympia qualifiziert. 
Quelle: www.volleyball-verband.de
 

 
 


Sieg im zweiten Testspiel

03. Mai 2012: Unentschieden nach zwei Testspielen
Die DVV-Männer haben den zweiten Test gegen Slowenien für sich entscheiden. Einen Tag nach dem 0:4, gewann die deutsche Mannschaft im Olympiastützpunkt 3:2. Punktbester Akteur war Georg Grozer (31 Punkte).
 
Beide Teams bereiten sich mit dieser Maßnahme auf die europäische Olympia-Qulifikation in Sofia/BUL (8.-13. Mai) vor.
Heute (13:30 Uhr) folgt ein drittes und letztes Trainingsspiel. Zuschauer und Medienvertreter sind herzlich eingeladen. 
 
Nach den drei Slowenien-Spielen will Bundestrainer Vital Heinen den 12-er Kader für Bulgarien nominieren.
 

 
 


Erstes Testspiel geht verloren, Frauen starten mit Sieg

02. Mai 2012: Frauen gewinnen erstes Spiel der Olympiaqualifikation
Die DVV-Männer haben das erste von drei Trainingsspielen gegen Slowenien verloren: In Heidelberg verlor die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen 0:3 (23-25, 20-25, 19-25), auch ein vierter Satz (28-30) im Anschluss ging an die Gäste. Am 2. Mai (17.00 Uhr) und 3. Mai (13.30 Uhr) folgen zwei weitere Trainingsspiele, danach will Heynen seinen 12-er Kader für die europäische Olympia-Qualifikation in Sofia/BUL (8.-13. Mai) bekannt geben.
Bester deutscher Akteur war Marcus Popp, der im Angriff überzeugte (62% Quote) und insgesamt 23 Punkte beisteuerte.
„Man hat gemerkt, dass es das erste Spiel war. Es gab noch einige Abstimmungsprobleme, was normal ist. Insgesamt war es für das erste Spiel okay“, meinte Co-Trainer Ralph Bergmann.
 
 
Frauen starten mit Sieg in die europäische Olympiaqualifikation
Bei der europäischen Olympia-Qualifikation in Ankara sind die deutschen Frauen mit einem Sieg ins Turnier gestartet. Mit 3:0 (25-12, 25-16, 25-17) gewann das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti souverän gegen Kroatien. Damit gelang ein optimaler Start in dieses so wichtige Turnier. Am Mittwoch hat die deutsche Auswahl einen Ruhetag, bevor es dann am Donnerstag zum Match gegen den Gastgeber Türkei (18 Uhr deutscher Zeit) kommt. 
 
Bundestrainer Giovanni Guidetti: „Ich bin zufrieden, weil das Team von Anfang an gut gespielt hat. Gerade in den kleinen Dingen haben wir heute sofort auf einem guten Level agiert. Das kann man nicht automatisch erwarten, wenn man keine große Vorbereitung hatte. Dafür war unser Teamplay schon wirklich gut. Natürlich haben wir noch nicht viel erreicht, das Turnier liegt noch vor uns, aber das ist natürlich ein sehr guter Start.“
 
Spielplan:
3.5.: SRB - RUS (13.00) / BUL – CRO (15.30) / GER - TUR (18.00)
4.5.: SRB - POL (13.00) / GER - BUL (15.30) / NED - RUS (18.00)
 
Halbfinals
5.5.: 1.A – 2.B (13.30) / 1. B – 2.A (16.30)
 
Finale
6.5.: Sieger der Halbfinals (16.30)
 
TV-Tipp: www.laoal1.tv zeigt alle Spiele der DVV-Frauen und des Turniers in Ankara live und kostenfrei
 
Quelle: www.volleyball-verband.de
 

 


Testspiele gegen Slowenien

24. April 2012:
Das deutsche Herren-Volleyballteam wird im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Vorbereitung auf das Olympia-Qualifikationsturnier 3 Länderspiele gegen Slowenien bestreiten.
 
Termine: 
01.05. um 17 Uhr
02.05. um 17 Uhr 
03.05. um 13.30 Uhr 
 
Der Eintritt ist frei!
 


Volleyballerinnen verpassen direkte OS-Quali

21. November 2011: Die DVV-Frauen haben sich den Traum von der frühzeitigen London-Teilnahme vorerst nicht erfüllen können: Gegen Asienmeister China unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti 0:3 (18-25, 18-25, 21-25) und belegte am Ende mit einer Bilanz von 6:5-Siegen den sechsten Platz.
 
Für den dritten Platz hätte die DVV-Auswahl 3:0 oder 3:1 gegen China gewinnen müssen, das nun Platz drei belegt und sich nach Italien und den USA das Olympia-Startrecht sicherte. Punktbeste Spielerinnen gegen die Chinesinnen waren Christiane Fürst (11) und Corina Ssuschke-Voigt (10).


 
Die zweite Olympia-Qualifikationschance bietet sich den deutschen Spielerinnen beim europäischen Kontinentalturnier vom 1. bis 6. Mai in Istanbul/Türkei. Dann müsste das Achter-Turnier mit den Nationen Serbien, Deutschland, Türkei, Polen, Russland, Kroatien, Bulgarien und den Niederlanden gewonnen werden.
 
Gelingt dies nicht, böte sich dem DVV-Team eine weitere Chance, wenn Serbien oder Russland das europäische Turnier gewinnen. Dann nehmen die DVV-Frauen am finalen Olympia-Qualifikationsturnier vom 19. bis 27. Mai in Japan teil. Dort sind vier asiatische Teams (da auch asiatische Olympia-Qualifikation) sowie zwei europäische Nationen, eine südamerikanische und ein Team aus NORCECA. Von diesen acht Teilnehmern qualifizieren sich die beste asiatische Mannschaft sowie die drei Erstplatzierten des Turniers für London.
Quelle: DVV
 



Noch zwei Endspiele für Deutschland

Die Ergebnisse des drittletzten Spieltages haben für noch mehr Dramatik um die Vergabe der drei Olympia-Tickets gesorgt: Italien ist als einziges Team sicher „durch“, denn der World Cup-Titelverteidiger (aktuell 25 Punkte) bliebe auch bei Verlust seiner letzten beiden Partien (USA und Kenia) unter den drei besten Teams.

Sehr gute Aussichten haben auch die USA (23 Punkte), die den Vorsprung auf die Plätze drei und vier durch einen hart umkämpften 3:2-Erfolg gegen China ausbauten. China ist momentan auf dem dritten Rang (20 Punkte), hart bedrängt von Japan und Deutschland (je 19 Punkte).
Diese vier Teams machen in den Spielen untereinander die zwei weiteren Olympia-Plätze aus. Zur Ermittlung der Reihenfolge gilt bei Punktgleichheit übrigens folgendes Procedere: Gewonnene Spiele vor Satzquotient vor Ballpunktequotient vor direkter Vergleich.

Die Chinesinnen holten mit einer Energieleistung einen wichtigen Punkt gegen die USA, die noch einen 2:0-Satzvorsprung einbüßte, im finalen Satz aber die höheren Kraftreserven hatte. Gleiches gilt für die Dominikanische Republik, die nach Vize-Europameister Deutschland nun auch Europameister Serbien in fünf Sätzen bezwang und dabei einen 0:2-Satzrückstand aufholte.
 
Definitiv nicht unter den ersten drei Teams landet der Weltranglisten-1. Brasilien, der noch maximal auf 21 Punkte kommen kann – eine große Überraschung und Riesen-Enttäuschung für den Olympiasieger von 2008, der nun die südamerikanische Kontinentalqualifikation für den Sprung nach London nutzen muss.


 
Ergebnisse vom 16. November
:
ITA-GER 3:2 (22-25, 22-25, 25-21, 25-13, 15-13)

CHN-USA 2:3 (21-25, 29-31, 25-18, 25-19, 10-15)

DOM-SRB 3:2 (14-25, 19-25, 25-23, 25-22, 15-12)

ALG-KOR 0:3 (17-25, 21-25, 15-25)

ARG-BRA 0:3 (20-25, 19-25, 9-25)

JPN-KEN 3:0 (25-11, 25-10, 25-9)


 
Ansetzungen für die letzten beiden Spieltage
:
17.11.: JPN-GER (10.30 Uhr) / ITA-USA / CHN-KEN / DOM-KOR / ALG-BRA / ARG-SRB

18.11.: JPN-USA / ITA-KEN / CHN-GER (7.00 Uhr) / DOM-BRA / ALG-SRB / ARG-KOR

 
Quelle: DVV
 



Herausragender Sieg gegen USA

10. November 2011: Mit einer herausragenden Leistung haben die DVV-Frauen im letzten Spiel der zweiten Runde des World Cups die USA mit 3:0 (32-30, 25-19, 26-24) besiegt. Bis dahin hatten die Amerikanerinnen gerade mal einen Satz im Turnier abgegeben, heute fand der Weltranglisten-Zweite im deutschen Team seinen Meister.
 
Punktbeste deutsche Spielerinnen waren Angelina Grün (21), Maren Brinker und Corina Ssuschke-Voigt (je 14). Nach dieser überragenden Vorstellung steht das DVV-Team auf dem vierten Tabellenplatz, gerade mal einen Punkt hinter den Olympia-Qualifikationsplätzen. Morgen reist die deutsche Delegation nach Okayama weiter, wo in den folgenden Tagen die Partien gegen Algerien, die Dominikanische Republik und Argentinien anstehen.

Bundestrainer Giovanni Guidetti: „Ich bin extrem stolz Trainer dieses Teams zu sein, denn meine Spielerinnen können Momente schaffen, die außergewöhnlich sind. Wenn man die USA, vielleicht das beste Team der Welt derzeit, mit 3:0 schlägt, dann hat man ein ganz herausragendes Spiel abgeliefert. Wir haben uns jetzt eine sehr gute Ausgangslage geschaffen, aber wir haben noch 6 Spiele vor uns, da kann alles passieren.“

Der deutsche Kader beim World Cup: Lenka Dürr (Rote Raben Vilsbiburg), Mareen Apitz, Kerstin Tzscherlich, Anne Matthes (Dresdner SC), Kathleen Weiß (Conegliamo/ITA), Berit Kauffeldt, Lisa Thomsen (Schweriner SC), Angelina Grün (Alemannia Aachen), Corina Ssuschke-Voigt, Margareta Kozuch (Sopot/POL), Saskia Hippe (Chieri/ITA), Christiane Fürst (Günes Istanbul/TUR), Regina Burchardt (1. VC Wiesbaden), Maren Brinker (Pesaro/ITA)
Quelle: DVV
 



Deutsches Volleyballteam schreibt Geschichte

04. Oktober 2011: Direkt nach dem Match war die Enttäuschung bei der gesamten Delegation der Frauen-Nationalmannschaft groß. Soeben hatte man die Chance verpasst, EM-Gold zu gewinnen und damit – noch weiter – deutsche Volleyball-Geschichte zu schreiben.
Am Ende verlor ein jederzeit hoch engagiertes und phasenweise sehr gut spielendes Team des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) gegen Serbien denkbar knapp mit 2:3 (25-16, 20-25, 25-19, 20-25, 9-15). 

Auch die Art und Weise wie das Match gegen Serbien verloren wurde, wird einiges zur großen Enttäuschungsphase im DVV-Team direkt nach dem Spiel beigetragen haben.
 
Die deutsche Auswahl war sehr stark in das Endspiel gestartet, hatte den ersten Satz dominiert und nach Serbiens Satzausgleich sofort wieder eine positive Reaktion gezeigt. Mit 2:1-Sätzen und 6-0 im vierten Satz führten die deutschen Frauen und waren dem Traum Gold zu gewinnen schon sehr nah. Dann folgte aber der nur schwer zu erklärende Knackpunkt im Match. Beim Stand von 18-15 für das DVV-Team war der Vorsprung zwar auf 3 Punkte geschmolzen, aber dennoch lagen die Vorteile immer noch auf der deutschen Seite. Dann aber kassieren die DVV-Frauen eine Punkte-Serie gegen sich, wie sie sie im gesamten Turnier vorher nicht ansatzweise hinnehmen mussten. 9 Punkte macht Serbien in Folge, die deutsche Auswahl bekommt hingegen keinen Ball mehr auf den gegnerischen Boden. Davon überrascht, und zudem von 9000 serbischen Zuschauern stark beeinflusst, geht der vierte Satz und damit auch das gesamte Match für die DVV-Frauen verloren.
 ‚Volleyball-Team-Deutschland’ schafft es nicht mehr mit der Qualität der Sätze eins und drei ins Spiel zurückzufinden, die Goldmedaille geht damit an Serbien. Bitter aus deutscher Sicht wenn man sieht, dass mit diesem Spielverlauf auch große Möglichkeiten bestanden den Europameistertitel nach Deutschland zu holen.
 


Auch wenn das Finale aus deutscher Sicht verloren ging, in anderer Hinsicht haben die DVV-Frauen in vielen Bereichen große Erfolge erzielt. Angefangen rein vom Ergebnis und seinen positiven Folgen: Mit dem Gewinn der Silbermedaille erreichen die deutschen Volleyballerinnen das beste Ergebnis bei einer EM seit 22 Jahren. Kein gesamtdeutsches Team konnte bisher eine Silbermedaille gewinnen.
Der weiteren Lohn ist die automatische Qualifikation für den Grand Prix 2012 sowie die europäische Qlympia-Qualifikation in der Türkei. Am wichtigsten ist aber die Teilnahme am World Cup in Japan im November diesen Jahres. Hier werden nicht nur die ersten Tickets für die Olympischen Spiele in London vergeben, es gibt auch viele Weltranglistenpunkte zu verteilen. Zwölf Teams werden in Japan teilnehmen, im Spielsystem Jeder-gegen-Jeden. Wird man in der Endtabelle hier ‚nur’ Siebter, bekommt man so viele Weltranglistenpunkte wie als Europameister. Schafft man hier also ein gutes Ergebnis, gerade im Vergleich zu den weiteren europäischen Teams, hat man gute Chancen auch eine dritte Qlympia-Qualifikation zu erhalten, beim Turnier in Japan Mitte 2012.
 
Diese Möglichkeiten zusammengefasst, macht die Bedeutsamkeit des zweiten Platzes bei der EM noch einmal deutlich.

Abgesehen von den sportlichen und ergebnisorientierten Faktoren haben die deutsche Frauen aber auch anderen Dinge gewonnen, nämlich viel Anerkennung und Sympathien. Das DVV-Team – Spielerinnen und Staff - trat während der gesamten EM als eine Einheit auf, die auf der einen Seite hoch attraktiven und qualitativen Volleyball zeigte, auf der anderen Seite aber auch große Einsatzbereitschaft und Teamgeist.
 
Die DVV-Auswahl verfügte sicherlich nicht über die besten Spielerinnen mit individueller Klasse, konnte dies aber mit dem Zusammenspiel aller Stärken des Teams und einer echten Geschlossenheit mehr als ausgleichen. Im Grunde zeigte die deutsche Auswahl somit eine gelungene Kombination aus Zusammenspiel eines Teams, des eigentlichen Charakters des Volleyballspiels, hoher Einsatzbereitschaft, Qualität in Technik und Taktik, Team-Spirit und Freude am Spiel. Kurzum, die deutschen Frauen waren bei dieser EM ein toller Botschafter ihrer Sportart und für den Deutschen Volleyball-Verband. DVV-Präsident Werner von Moltke brachte es am Abend bei der Team-Feier auf den Punkt als er sagte: „Ich kann nur Danke sagen, ihr habt Großartiges vollbracht. Wir sind sehr stolz auf Euch!“
(Quelle: DVV)
 



Volleyballerinnnen stehen im EM-Viertelfinale

28. September 2011: Europameisterschaften sind in den ungeraden Jahren stets das Highlight für die DVV-Frauen. Doch 2011 haben die kontinentalen Titelkämpfe noch mehr an Bedeutung gewonnen, da es indirekt auch um eine bestmögliche Ausgangsposition für die Olympia-Qualifikation für London 2012 geht.
 


Aktuell rangieren die DVV-Frauen als Weltranglisten-11. hinter vier anderen europäischen Nationen (3. Russland, 5. Italien, 6. Serbien, 9. Polen). Um eine mögliche zweite Olympia-Qualifikationschance beim letzten Qualifikationsturnier im Mai in Japan aufrecht zu halten, muss die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti auf jeden Fall Polen (nur zwei Punkte vor Deutschland) überflügeln. Zudem muss die Türkei (Rang 12 und nur einen Punkt hinter Deutschland) hinter Team Deutschland landen.
Und es läuft gut für die deutsche Auswahl. Drei Spiele, drei Siege stehen bisher auf dem Konto der DVV-Frauen und bedeuten den direkten Einzug ins Viertelfinale, welches am Donnerstag stattfindet.
Das Ziel der DVV-Auswahl ist das EM-Finale, denn damit wären sie beim World Cup  im November in Japan spielberechtigt und könnten einen von drei Startplätzen für die Olympischen Spiele 2012 sichern.
Quelle: (DVV/AMR)
 



Weltmeisterschaften Volleyball/ Platz 7 für DVV-Frauen

KW 46/ 2010: Die deutschen Volleyball-Damen um Bundestrainer Giovanni Guidetti erreichten bei den Weltmeisterschaften in Japan einen tollen siebten Platz – das beste WM-Abschneiden seit 16 Jahren. Nur vier Niederlagen in elf Spielen, mit diesem Ergebnis konnte das Team eine zufriedene Bilanz ziehen. In ihrem letzten WM-Spiel überzeugten die Frauen vor allem durch ihre kämpferischen Qualitäten. Durch einen 3:1 (20:25, 25:21, 25:22, 25:23) Sieg über den letztmaligen WM-Dritten Serbien sicherte sich das Team am Ende den verdienten siebten Platz. Weltmeister wurde Russland durch ein 3:2 im Finale gegen Brasilien.  
 
Wir gratulieren der deutschen Mannschaft zu diesem tollen Erfolg!
 



Weltmeisterschaften Volleyball/ Damen spielen um Platz 5 bis 8

KW 45/ 2010: Die deutschen Volleyball-Damen spielen bei der Weltmeisterschaft in Japan um die Plätze 5 bis 8. Mit einer erneut starken Leistung hat das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti die Niederlande mit 3:1 (25-12, 25-14, 19-25, 27-25) geschlagen. Damit hat die deutsche Mannschaft jetzt schon ein großartiges WM-Ergebnis erreicht. Heute reist das Team nach Tokio, wo die DVV-Auswahl dann noch zwei Spiele um die Plätze 5 bis 8 absolvieren wird.
 
Wir wünschen der deutschen Mannschaft weiterhin viel Erfolg!
 



Volleyballer beenden WM mit Platz 8

KW 41/ 2010: Die deutschen Volleyball-Herren belegen nach drei Siegen und sechs Niederlagen Rang acht bei der WM in Italien. Beim Spiel um Platz sieben musste sich das Team von Bundestrainer Raúl Lozano mit 0:3 (24:26, 24:26, 21:25) gegen Bulgarien geschlagen geben. Tags zuvor verlor die Mannschaft gegen die Vereinigten Staaten ebenfalls mit 0:3 (22:25, 20:25, 23:25). Trotzdem haben die deutschen Volleyball-Herren mit Platz acht das beste WM-Ergebnis seit 36 Jahren erreicht.
 
 



Deutschlands Volleyballer unterliegen Brasilien

KW 40/ 2010: Deutschlands Volleyballer haben die erhoffte Sensation gegen Titelverteidiger Brasilien klar verpasst. Die Mannschaft von Bundestrainer Raúl Lozano musste gestern im Gruppenfinale gegen Brasilien in Rom eine 0:3 (17:25, 20:25, 19:25) Niederlage hinnehmen. Damit hat das deutsche Team die Chance auf eine Medaille verspielt. Nach der Niederlage belegt Deutschland nur Rang zwei in der Gruppe und spielt um die Plätze fünf bis acht. Erster Gegner ist am Freitag in Modena voraussichtlich Olympiasieger USA. Mit dem erfolgreichsten WM-Auftritt seit 36 Jahren kann die junge deutsche Mannschaft von Bundestrainer Raúl Lozano trotzdem zufrieden sein.
 
Wir wünschen dem deutschen Team weiterhin erfolgreiche Spiele!
 



Deutsches Volleyball Team schlägt Tschechien/ WM-Halbfinale weiter im Blick

KW 40/ 2010: Dank ihrer bisher besten Leistung bei der Weltmeisterschaft in Italien haben die deutschen Volleyballspieler Tschechien mit 3:0 (25:23, 25:18, 25:13) besiegt und dürfen nun weiter auf die erste WM-Medaille seit 40 Jahren hoffen. Platz 8 und damit die beste Platzierung bei einem Weltturnier seit 36 Jahren hat das Team von Bundestrainer Raúl Lozano schon sicher. Beim Endspiel um den Halbfinal-Einzug wartet heute (17:00 Uhr) mit Titelverteidiger Brasilien ein schwerer Gegner, doch die deutschen Volleyballer geben sich vor dem Spiel selbstbewusst.
 
Wir wünschen dem deutschen Team weiterhin viel Erfolg!
 



Volleyballer wollen bei der WM ins Halbfinale einziehen

KW 40/ 2010: Die deutschen Volleyball-Herren haben bei der WM in Italien die Runde der besten zwölf Mannschaften erreicht. Nach dem 3:0 Sieg gegen Puerto Rico verlor das deutsche Team von Bundestrainer Raúl Lozano mit 1:3 gegen Gastgeber Italien. Nun wird es für die deutsche Mannschaft kein einfacher Weg, denn in Runde drei muss das Team Tschechien (Dienstag, 21:00 Uhr) und Titelverteidiger Brasilien (Mittwoch, 21:00 Uhr) besiegen. Trotz der bisher mäßigen WM-Bilanz von zwei Siegen und drei Niederlagen ist der Einzug ins Halbfinale immer noch möglich.
 
Wir wünschen der deutschen Mannschaft weiterhin viel Erfolg!
 

 
 


Volleyball-Herren siegen zu Beginn der zweiten WM-Runde

KW 39/ 2010: Die deutschen Volleyball-Herren haben bei der WM in Italien die Runde der besten zwölf Mannschaften dicht vor Augen. Das deutsche Team von Bundestrainer Raúl Lozano konnte gegen Puerto Rico seiner Favoritenrolle gerecht werden und machte mit einem 3:0 (25:22, 25:22, 25:18) den zweiten Turniersieg perfekt. Im zweiten und letzten Zweitrundenspiel trifft die deutsche Mannschaft heute um 21:00 Uhr auf WM-Gastgeber Italien. Bei einem Sieg hätte das Team von Raúl Lozano den Gruppensieg sicher und wäre nur noch zwei Erfolge vom Halbfinale entfernt.
 
Wir wünschen der deutschen Mannschaft viel Erfolg!
 

 


Volleyball-Herren schlagen Kanada und erreichen zweite WM-Runde

KW 39/ 2010: Die Volleyball-Nationalmannschaft hat am Montag ihr abschließendes Vorrundenspiel bei der Weltmeisterschaft im italienischen Triest gegen Kanada mit 3:0 (27:25, 25:22, 25:20) gewonnen. Nach den Niederlagen gegen Serbien (0:3) und Polen (2:3) war dies der erste Sieg für das Team von Bundestrainer Raúl Lozano. Damit erreichte die deutsche Mannschaft ihr Mindestziel, den Sprung in die zweite Runde. Gut für das Team war der im Vorfeld sehr umstrittene neue WM-Modus, nach dem sich drei der vier Mannschaften jeder Vorrundengruppe für die zweite Runde qualifizieren und es dann erneut bei null losgeht.
 
Wir wünschen der deutschen Mannschaft weiterhin viel Erfolg!
 



WM-Fehlstart für Volleyball-Herren

KW 39/ 2010: Deutschlands Volleyball-Herren haben vier Tage nach dem triumphalen 3:0 im letzten Testspiel gegen Weltmeister Brasilien einen Fehlstart in die Titelkämpfe hingelegt. Beim ersten Spiel der WM gegen Serbien musste sich das Team von Bundestrainer Raul Lozano mit 0:3 (21:25, 21:25, 13:25) geschlagen geben. Jetzt geht es für die deutsche Mannschaft darum die erste Runde zu überstehen, heute (27.09.2010) tritt das Team gegen Kanada an.
 
Wir wünschen der deutschen Mannschaft viel Erfolg!
 



Volleyball-Herren besiegen den Weltmeister beim Banco do Brasil Länderspiel

KW 38/ 2010: Vier Tage vor dem Start der Weltmeisterschaften (25.09.-10.10.2010) in Italien, haben die deutschen Volleyball-Herren sensationell einen zweiten Sieg gegen Titelverteidiger Brasilien erreicht. Die deutsche Nationalmannschaft von Bundestrainer Raúl Lozano hat gestern Abend im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg vor mehr als 1000 begeisterten Zuschauern ihr Können bewiesen und deutlich die favorisierten Brasilianer mit 3:0 (25:17, 25:21, 25:19) geschlagen. Die Deutschen überzeugten sowohl athletisch als auch spieltaktisch und scheinen gut auf die WM vorbereitet. In der Vorrunde muss das Team von Raúl Lozano gegen Serbien, Polen und Kanada antreten.
 
Wir wünschen der deutschen Mannschaft eine erfolgreiche Weltmeisterschaft!
 



Volleyball-Herren besiegen Weltmeister Brasilien

KW 38/ 2010: Mit dem ersten Sieg seit 16 Jahren über Weltmeister Brasilien haben Deutschlands Volleyballer Medaillenhoffnungen für die WM vom 25.09.-10.10.2010 in Italien geweckt.
Nachdem das Team von Bundestrainer Rául Lozano in Ludwigsburg sensationell gegen den Weltranglisten-Ersten Brasilien mit 3:2 gewonnen hatte, mussten sie sich im zweiten Vergleich gegen Brasilien in Rüsselsheim mit einer knappen 1:3 Niederlage zufrieden geben. Das dritte und letzte Testspiel gegen Brasilien findet am Dienstag, den 21.09.2010 um 19:00 Uhr im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg statt.
 
Wir wünschen der deutschen Mannschaft weiterhin viel Erfolg!
 



Volleyball Nationalmannschaft zu Gast im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar

KW 36/ 2010: Die Volleyball Nationalmannschaft Herren um Bundestrainer Raúl Lozano ist zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften vom 25.09.-10.10.2010 in Italien zu Gast im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg. Am 10.09. und 12.09.2010 stehen zwei Vorbereitungsspiele gegen WM-Gastgeber Italien in Mailand an. Anschließend bestreitet das deutsche Team die letzten drei Testspiele gegen Weltmeister Brasilien in Deutschland. Das letzte Testspiel findet am 21.09.2010 im Heidelberger Olympiastützpunkt statt.
 
Wir wünschen der gesamten Mannschaft eine verletzungsfreie WM-Vorbereitung!
 



Volleyballer kaum Chancen auf Erreichen der Endrunde

KW 27/ 2010: Die deutsche Volleyball Nationalmannschaft hat in der Weltliga nur noch theoretische Chancen auf das Erreichen der Finalrunde. Kuba hat in der Gruppe D bereits nach 9 Spielen zwei Punkte Vorsprung auf die deutsche Mannschaft von Bundestrainer Raul Lozano, die bereits zehn Partien gespielt hat. Damit befindet sich die Nationalmannschaft um Kapitän Björn Andrae auf Platz zwei hinter Kuba.
 



Volleyballer schlagen Europameister Polen

KW 23/ 2010: Die deutsche Volleyballnationalmannschaft der Herren hat ein Traum-Comeback in der Weltliga gefeiert. Mit zwei Siegen gegen Europameister Polen hat die Auswahl von Bundestrainer Raúl Lozano eine überragende Leistung gezeigt. Die Mannschaft bezwang die polnische Auswahl mit 3:1 (23:25, 25:18, 25:22, 26:24) sowie mit 3:0 (28:26, 30:28, 25:18).
 
Wir gratulieren der gesamten Mannschaft zu diesem tollen Erfolg!



Deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen zu Gast im OSP Rhein-Neckar

KW 21/ 2010: Die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen unter Leitung des Bundestrainers Giovanni Guidetti ist vom 25.05.-06.06.2010 zu Gast im OSP Rhein-Neckar. Während des Lehrgangs erfolgt die Nominierung der 14 Spielerinnen, die mit zum Turnier nach Montreaux reisen.
 
Wir wünschen allen Spielerinnen einen positiven Lehrgangsverlauf!
 



Deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Männer zu Gast im OSP Rhein-Neckar

KW 18/ 2010: Die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Männer unter Leitung des Bundestrainers Raúl Lozano ist vom 02.05.-07.05.2010 und 10.05.-20.05.2010 zu Gast im OSP Rhein-Neckar. In Heidelberg findet die Vorbereitung für die Europameisterschafts-Qualifikation statt.
 
Wir wünschen allen Teilnehmern eine gute und verletzungsfreie Vorbereitung!